Über uns

Unser Unternehmen haben wir am 19.05.1983  als GbR gegründet (d. h. wir haben jetzt über 25 Jahre Erfahrung). Ursprünglicher Betriebssitz war die Privatadresse der Familie Quecke. 1987 kauften wir unser Betriebsgrundstück an der Gasstr. in Kupferdreh und bauten es nach und nach, weitgehend in Eigenleistung, zum heutigen Stand aus. 

Im Jahre 1998 haben wir die Firma neu geordnet. Die Quecke und v. Rath Grundstücksverwaltungsgesellschaft erhielt das Firmengrundstück. Das restliche Betriebsvermögen wurde in eine neue Quecke und v. Rath GmbH und Co. KG eingebracht, die weiterhin den Garten- und Landschaftsbau betreibt.

Lageransicht von 1999

 

Wir sind einerseits ein ganz normales Galabau-Unternehmen, das, wie die meisten anderen auch, das ganze Spektrum möglicher Arbeiten an Außenanlagen abdeckt. Von der Hauseingangsänderung bis zur Hausausschachtung, von exklusiven Natursteinarbeiten bis zum Verbrauchermarkt oder von der Zaunanlage bis zur Pflanzenkläranlage haben  wir schon alles gebaut.

 

Dennoch unterscheiden wir uns ganz erheblich von den meisten Unternehmen in unserem Bereich. Wir haben immer Wert auf eine ganz besonders funktionelle Maschinen- und Geräteausstattung gelegt. ( dafür weniger auf schicke Autos )    

Es fängt damit an, daß wir am Lager einen 3to Gabelstapler haben und einen Radlader mit Mischkübel, um Beton einfach selbst herstellen zu können. Die meisten Firmen haben noch keinen Laser, wir haben sogar drei in unterschiedlichen Ausführungen. Auch unsere Hüllkreisbagger unterscheiden uns von den meisten Firmen. Ich behaupte mal, daß die meisten nicht einmal wissen, was das ist, oder wo der Vorteil für die Arbeit liegt. Eine besondere Spezialität ist weiterhin unser Flächenfertiger. Mit ihm lassen sich Schüttgüter über Laser oder Ultraschall  automatisch gesteuert einbauen. D. h. man kann Sandbetten für Pflaster ohne Lehren abziehen, und zwar einfach und schnell, so daß die Zusammenarbeit mit einer Pflasterverlegemaschine weniger Stress bedeutet.  Daneben empfinden wir es als einen ziemlichen Luxus sich bei unserer geringen Betriebsgröße einen Radlader zu leisten, der in der Lage ist einen Sattelzug zu laden.

Im Gegensatz zu den meißten Kollegen dürfen wir Bügersteigabsenkungen machen, da wir auch bei der Handwerkskammer für das Straßenbauhandwerk eingetragen sind. 

 

 

                                                                                   zurück